NEWS und Einladung dopl75 am 13.09.2018

NEWS

#wannwennnichtjetzt

Die letzten Wochen werden in einem überdurchschnittlichem Ma(a)ß(en) von der Debatte über Chemnitz, Sachsen und nun auch Köthen in Sachsen-Anhalt dominiert. Überall wird auf die Goldwaage gelegt was gesagt wird und viele Dinge geraten völlig aus dem Fokus. In Chemnitz wurde zu einem Konzert mit 65.000 Menschen mobilisiert, viele von uns waren an dem Tag des Konzertes unter dem Motto #wirsindmehr noch ganz schön vernebelt und verpeilt vom Crossover Festival und da wir im völligsten Festivalstress steckten und im Vorfeld einen Monat nahezu alles gaben um euch und auch uns ein geniales Festival zu ermöglichen fiel die Debatte über das Konzert und Chemnitz etwas hinten runter.

Ich kann aus meiner Perspektive sagen das ich meine Zweifel daran hab ob wir in Sachsen wirklich mehr sind. Denn ich erlebte ca. 9 Menschen die über einen Monat hinweg fast jeden Tag auf dem Areal der Spitzenfabrik zugegen waren, einen neuen Skatepark bauten, eine Mega Graffitiwall errichteten, eine Treppe und einen Barrierefreien Zugang zum WC-Container anlegten. Ich erlebte die Jugendlichen der Schüler_inneninitiative St. Augustin denkt bunt! Wie sie mit halfen ein neues Hochbeet im Hof zu bauen und dabei halfen den Hof zu verschönern. In Der Woche vor dem Crossover Festival errichteten die Jugendlichen die sich seit fast über einem Jahr im Crossover Plenum trafen ein riesiges Camp im Garten und ich hatte das Gefühl als entwickelt sich eine eigene Dorfcommunity, es war wunderschön. In der Vorbereitungswoche wuchs die Aufbaucrew dann so auf ca. 30 Menschen an die dann auch über das Wochenende hinweg die Bars und Einlässe auf dem Festivalgelände besetzten, die kochten und im Containercafé die Besucher_innen und uns mit Leckereien versorgten. Doch wenn ihr wüßtet wie schwer es war diese Barschichten und Einlassschichten zu besetzen dann könntet ihr nachvollziehen das es berechtigte Zweifel an dem Hashtag #wirsindmehr gibt, denn wenn dies der Fall wäre, wär nicht die gesamte Crew nach diesem Monat krank und völlig ausgebrannt. Von den finanziellen Engpässen die sich durch die zahlreichen Baumaßnahmen ergeben haben rede ich da ja noch nicht einmal. Fest steht diesen Newsletter bekommen knapp 300 Menschen via Mail. Er wird über Facebook und unsere Homepage verbreitet. Wenn ihr wollt das es ab 2019 noch möglich ist das sich in Sachsen Vielfalt und Menschlichkeit halten kann und vor allem auch Räume hat in denen sie sich aufhalten und entfalten kann dann werdet Mitglied im FJZ (aktuell 45 Mitglieder), kommt zum Plenum, bringt euch ein, aber unterstützt die Initiativen und Vereine vor Ort damit die Menschlichkeit in Sachsen nicht ganz die Mulde runter fliest.

65.000 sind ein starkes Zeichen, aber völlig Wirkungslos wenn die Initiativen vor Ort nichts von diesen 65.000 Menschen mitbekommen die angeblich gegen Nazis, gegen die AfD und ihr Wut-Verschwörungstheorie-Bürger_innen sind und explizit FÜR MENSCHLICHKEIT einstehen.

Wie ihr vielleicht am vergangenen Freitag mitbekommen habt wurden wir nach Berlin zur Verleihung des European Youth Culture Awards eingeladen. Leider sind wir ohne die Statue wieder heim gefahren, aber wir gratulieren dem Alternativen Kulturzentrum Bad Kreuznach herzlichst und wir waren uns sicher das wir die Respect! Trophäe mal in Bad Kreuznach besuchen werden!

Aktuell sind wir immer noch damit beschäftigt das Chaos welches häufig nach Großveranstaltungen entsteht zu beseitigen. Ob nun auf dem Gelände, in den Räumlichkeiten oder auf dem Schreibtisch ist dabei egal. Ziel ist es wieder eine Grundordnung herzustellen und leider müssen wir sagen das es bereits wie im August auf ein paar Menschen reduziert ist, die vorbei kommen und mit anpacken. Das bringt uns sofort wieder zur berechtigten Frage ob wir mehr sind? Feiern geht immer, aber Strukturen am Leben zu erhalten bedarf etwas mehr als einen Suff an der Bar beim nächsten Konzert;-) Naja ich denke ihr habt es verstanden und damit soll es diesbezüglich auch gut sein.

Abschließend möchte ich all den Menschen, von ganzem Herzen danken das sie/IHR uns beim Crossover Festival und den Wochen davor unterstützt habt und den Respect den viele Menschen innerhalb des Projektes verdienen kannst du dir auch nicht über eine Statue rein holen!

Was ging ab im dopl74a?

Wir haben das Go für die Kinderweihnachtsgala der Connewitzer Puppenspieler gegeben die nun am 2. Advent, dem 09.12.2018 bei uns stattfindet. Hier wird im übrigen noch ein fähiger Kinderchor aus Grimma oder Umgebung gesucht. Die Veranstaltung findet dann auch noch 2 mal im UT Connewitz statt, aber wir wollen es gern mal probieren auch in Grimma ein Weihnachtsprogramm anzubieten welches die standardisierten Formen von Weihnachtsmann und Märchenerzähler verlässt. Im übrigen lohnt sich dies auch für Eltern;-)

Darüber hinaus haben wir uns natürlich sehr viel mit den Baumaßahmen und den noch zu bewältigenden Aufgaben für das Crossover Festival beschäftigt.

Wer sich gewundert hat warum direkt vor dem Crossover nicht noch einmal ein dopl stattfand? Dies musste einem ziemlich gutem und intensieven Crossover Plenum weichen. Hach irgendwie werd ich ganz schön sentimental wenn ich an die Woche vor und an das Festival denke, das war einfach nur wunderschön und irgendwie viel liebevoller als ich das sonst in den Jahren zuvor kannte, aber egal es war cool und bevor ich hier noch abgleite kommen wir zur Tagesordnung für das kommende dopl75.

Das Protokoll vom dopl74a in seiner ganzen Schönheit findet ihr im übrigen HIER.

Tagesordnung dopl75

Wann: 13.09.2018
Start: VoKü 17 Uhr
Plenum 18 Uhr

Bestätigung oder Zusätze Tagesordnung

Festlegung Moderation und Protokoll

Abfrage Protokoll – Anmerkungen – Kritik

Informationen/Auswertungen zu:

Info AGVA Plenum
Info CO#13 Plenum
– Feedback aus dopl an CO Plenum
Info Containercafé
Info Homepage/Nextcloud
Info Pressestelle
Info AG Garten
Info von St. Augustin denkt bunt
Info Baumaßnahmen
Info #telekant
Info Tätigkeiten Sozialarbeit/FSJ
– Info Klausurtagung Jugendamt
– Info Zukunftspläne Soziale Arbeit
Info Tätigkeiten FJZ
– Wie weiter mit Finanzchaos bei Fördergeld und Abrechnung etc.

Anfragen und/oder für Ideenpool:

IHR habt Bock? Wir auch? Fühlt euch frei vorbei zu kommen und eure Idee euer Anliegen/Veranstaltungs/Projektanfrage vorzutragen oder schreibt eine Mail an uns…!

– Mitwirkung bei Antifa Forum auf JuKo

… oder nutzt das Begleitdokument für spontane Anfragen und zum einlesen für alle Diskussionspunkte.

BITTE spontane Anfragen bis 1h vor dem Plenum in Dokument eintragen!

Diskussion/Aufgaben Verantwortlichkeiten:

– toDo 24h Basketbalturnier
– siehe FJZ Debatte wie können wir bessere Finanzabläufe etablieren
– Wie weiter mit Wahlmission 2019?
– OpenSpace: Was wir schon immer diskutieren wollten?

Feedback von evtl neuen Teilnehmer_innen

Termine

13./14.09.2018 Sexismus im Deutschen HipHop Workshop – Alte Spitzenfabrik, Grimma
15.09.2018 24h Basketballturnier – BSZ Halle Karl Marx Str., Grimma
13.10.2018 Oi-tober – Alte Spitzenfabrik, Grimma
17.11.2018 Wellenbrecher III – Alte Spitzenfabrik, Grimma
09.12.2018 Weihnachtsgala Kinder/Eltern Puppentheater – Alte Spitzenfabrik, Grimma

Das soll es dann auch für diesen Newsletter gewesen sein und wir freuen uns auf euren Besuch am Donnerstag. Habt eine schöne Zeit bis dahin!

Solidarische Grüße

euer Pudding i.V. der waterkant CRU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.