Busy in Grimma-City und darüber hinaus

Da wir in den letzten Wochen an einigen Veranstaltungen parallel und nacheinander teilgenommen haben kommt hier mal ein kurzer Abriss mit Fotos und Berichten der Jugendlichen die, die Vielfalt an Veranstaltungen betreut haben. Zwischendurch hatte natürlich auch noch unser Containercafé geöffnet und wir entspannten bei gemütlichen Lagerfeuerabenden im Garten der Spitzenfabrik!

Konsensworkshop – Alte Spitzenfabrik, Grimma

Am 29.04.2018 trafen sich mehrere Jugendliche des Projektes auf dem Areal der Alten Spitzenfabrik zu einem Konsensworkshop. Es wurde darüber gesprochen und ausgearbeitet wie es zu einem Konsens kommen kann und was dies im Detail bedeutet. Wie ihr ja wisst haben wir uns innerhalb des Projektes darauf geeinigt Entscheidungen mittels einem Konsens zu treffen um die Macht innerhalb des Projektes möglichst zu minimieren. Dies bedeutet natürlich auch das viel Pflege und Kommunikation notwendig ist damit es zu einem Konsens kommt und nicht etwa einfach nur eine Mehrheit eine Entscheidung fällt und es so dazu kommt das die Mehrheit Macht über die Minderheit ausübt. Wir werden diesen Workshop in den kommenden Wochen sicherlich noch ein paar mal durchführen und wenn ihr Interesse daran habt könnt ihr euch gern an uns wenden.

Lämmermarkt – Kaditzsch

Bekanntlich findet am 1. Mai jedes Jahr der Lämmermarkt in Kaditzsch statt. Dies ist ein traditionelles Frühlingsfest, bei dem es eine farbenfrohe Palette an Angeboten für Jung und Alt gibt. Diesbezüglich hat das Dorf der Jugend mit der Unterstützung von SOR einen Bastel- und Hennastand organisiert und betreut. Gegen 9 Uhr trafen wir uns um jegliche Vorbereitungen zu treffen, richtig los ging es jedoch erst ab 11 Uhr. Unser Angebot beinhaltete das Herstellen von Nagelbildern, das Knüpfen von Armbändern und das Malen auf Leinwänden. Außerdem konnten sich die Kinder von SOR-Mitgliedern kleine Kunstwerke, bestehend aus Hennafarbe, auf Hände und Arme malen. Das Interesse war enorm, weswegen wir zwischen 11 Uhr und 19 Uhr full house hatten. Obwohl wir am Ende des Tages fix und fertig waren, war die Betreuung eines Bastelstandes eine neue Erfahrung für uns, welche wir im nächsten Jahr gerne wiederholen würden. Bei einem nächsten mal würden wir uns sehr freuen wenn die Erwachsenen auch mal einen Blick auf unseren Infostand werfen, denn Lesestoff hatten wir ausreichend dabei und entspannt im Gras liegen macht auch mit einem Buch oder Flyer Spass;-) Charlotte & Josy

Weltkindermaltag – Markt, Grimma

Am 05.05.2018 fand der von Staedler initiierte Weltkindermaltag unter dem Motto „typisch Grimma“ auf dem Grimmaer Marktplatz statt. Ausgerüstet mit vielerlei bunten Stiften und Farben, sowie einer sehr langen Papierbahn positionierten wir uns auf dem Markt und warteten hoffnungsvoll auf zahlreiche Kinder. Die Sonne schien, die Musik lief und der Pinsel wurde fleißig geschwungen, so dass am Ende ein großes Kunstwerk von knapp 10 m entstand, welches später in der Klosterkirche zu sehen sein wird. Begleitet wurde die Veranstaltung von Firma Hempel, dem Faschingsclub Muldental, Fleischerei Keller, 3 lustigen Clowns und einer Ausstellung „Kinderarbeiten“ im Rathausfoyer. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung mit vielen kleinen und großen Künstlern. Sarah

LVZ Region Grimma vom 06.05.2018 Weltkindermaltag

Frühlingsrolle – Bad Lausick

Eine Woche nach dem Lämmermarkt, am 05.05.2018, wartete schon die nächste Aufgabe auf uns. Drei Mitglieder des SOR-Teams waren in Bad Lausick auf der Frühlingsrolle, ein Frühlingsfestival mit Angeboten wie Musik, Sport und künstlerischen Aktivitäten. Johanna und Ruven waren ebenfalls dabei, um mit Kindern ein Graffiti an der Hauswand der alten Rollschuhbahn zu kreieren. Wir hatten dort die Möglichkeit den Umgang mit einer Siebdruckmaschine zu erlernen und gleichzeitig einen dort vorhandenen Siebdruckstand zu betreuen. Siebdruck ist ein Druckverfahren bei dem Textilien mithilfe einer Siebdruckmaschine bedruckt werden können. Dabei konnten sich Jung und Alt ihre Motive auswählen bzw. beliebig zusammenstellen und diese auf T-Shirts oder Jutebeutel drucken. Von 13 bis 18 Uhr betreuten wir den Stand und genossen anschließend die Livemusik. Mit der neu erlernten Technik können wir nun auch im Dorf der Jugend und bei SOR unsere Siebdruckmaschine verwenden und eigene T-Shirts zu kreieren. Charlotte & Josy

Das „Dorf Der Jugend“ wurde dazu eingeladen, der Rückseite eines Schuppens wieder Leben einzuhauchen. Dies taten wir direkt nach Übergabe der Farbdosen. Beinahe Dreieinhalb Stunden benötigten wir für die Fertigstellung des farbenfrohen Graffitis, aber die Mühe, Arbeit und Zeit hat sich gelohnt, denn nun strahlt einem der Schriftzug „Rolle“, welches ein Spitzname für die Rollschuhbahn ist, förmlich ins Gesicht. Auch die Jüngsten wurden ins Geschehen einbezogen und so wurde dazu eingeladen, seine ersten Erfahrungen mit der Spraydose in der Hand zu sammeln. Breites Grinsen verbreitete sich über den Gesichtern der Kinder, was uns den Tag zufrieden abschließen ließ. Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.