Zeit zum Zug

Am 08.02.2018 veranstalteten wir im Soziokulturellen Zentrum am Schwanenteichpark in Grimma unsere Zukunftswerkstatt mit dem Titel Zeit zum Zug! Trotz einer geringen Teilnehmer_innenzahl hatten wir einen sehr produktiven Nachmittag. Wir konnten heraus finden wo die Probleme der jungen Menschen in Grimma liegen, wie es ihnen im Kontext Schule ergeht und vor allem was ihre Wünsche sind.

Da ich als Sozialarbeiter des Projektes an den Grimmaer Schulen (OS am Wallgraben, Gymnasium St. Augustin und dem Evangelischen Schulzentrum Eva Schulze in Großbardau) die Zukunftswerkstatt und unsere Absicht vorstellen konnte kam es bereits vor der Veranstaltung und in den Ferien immer mal wieder zu Gesprächen mit Jugendlichen an der Busse, beim Bäcker, am Bahnhof oder im Teletubbyland.

Aus diesen ganzen Informationen haben sich dann drei Themenschwerpunkte ergeben an welchen wir gemeinsam als Projekt arbeiten wollen und bei denen sich auch schon die ersten konkreten Ideen ergeben haben, die wir versuchen im Rahmen des dopl’s auch immer wieder zu optimieren und zu reflektieren.

Hier mal ein Einblick was diese drei großen Projekte beinhalten (bitte nicht von den Arbeitstiteln verwirren lassen;-)):

CHILL&SHARE

Aufgrund von mangelnden unbesetzten Aufenthaltsflächen oder Freiräumen in der Innenstadt von Grimma für junge Menschen, in welchen sie sich in Freistunden oder beim warten auf den Bus aufhalten können. Planen wir gemeinsam mit einer Gruppe von ehrenamtlichen einen Ort in Grimma’s Innenstadt zu schaffen in welchem Ihr euch eure Zeit vertreiben könnt. Da ein Ort zum schlichten abhängen auch noch mehr Möglichkeiten bietet haben wir uns gedacht wir könnten dies mit einer aktuellen Anfrage für den Aufbau eines Tauschladens in Grimma kombinieren. Wir sind gespannt was hier die nächsten Schritte sein werden!

HATE against YOUTH
Ein schon länger unausgesprochen kursierendes Thema ist die sich immer weiter erhärtende Vermutung das Erwachsene und leider auch Lehrer_innen ein relativ schlechtes Bild von Jugendlichen und jungen Menschen haben. Was teilweise in Respektlosigkeit und Diskriminierung eben dieser mündet. Da dies nicht immer und überall zutreffend ist und wahrscheinlich auch mit den persönlichen Lebenssituationen der Erwachsenen zu tun hat ist uns vollkommen klar. Allerdings sehen wir als Projekt und ich als Sozialarbeiter hier dringenden Handlungsbedarf, denn dieser Umgang hat dann wiederum individuelle Folgen wie junge Menschen mit diesen Erfahrungen umgehen. Hier brodeln unsere Köpfe was wir wie tun können um uns diesem Thema zu stellen. Die ersten Ideen werden langsam konkret und ihr könnt gespannt sein und eure Vorstellungen mit einbringen!

Whats next with the TTL?
Ja Ja Ja, einige von euch können es vielleicht nicht mehr hören oder haben gar keinen Bezug zum Teletubbyland in Grimma. Wir haben diesen Bezug und in persönlichen Gesprächen wurde mir signalisiert das es auch weiterhin Jugendliche in Grimma gibt die das Teletubbyland als Freiraum in Anspruch nehmen. Wie es dort zukünftig weiter gehen wird und was wir alle gemeinsam tun können liegt an euch und euren Ideen! Wir sind als Projekt auf jeden Fall gewillt einiges an Kraft auf zu wenden damit es weiter geht, jedoch geht dies nur mit euch zusammen!

Um an diesen Fragen weiter zu arbeiten, treffen wir uns am:

Datum: 12.03.2018
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Ort: Alte Spitzenfabrik, Grimma

Facebook Veranstaltungslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.